Preise

Gegenstand der Preisstatistik ist die Messung der Preisentwicklung und der Preisniveaus auf den wichtigsten Gütermärkten einer Volkswirtschaft. Güter können in diesem Zusammenhang sowohl Waren als auch Dienstleistungen sein. Häufig geht es dabei um die Messung der Preisentwicklung im Zeitablauf, während der räumliche Preisvergleich auf die Berechnung der Preisniveauunterschiede zwischen Regionen abzielt.

Als adäquates Instrument der Preismessung gelten so genannte Preisindizes, die die Preisrelationen der Berichtsperiode zur Vor- bzw. Basisperiode darstellen, im Falle des räumlichen Vergleiches sind sie die Relation der Preisniveaus einer Region zu einer Vergleichsregion. Preisindizes werden meist in sehr kurzen Zeitabständen berechnet (monatlich, quartalsweise) und sind daher wichtige Konjunkturindikatoren. Der breiten Öffentlichkeit dienen sie als Maßstab der allgemeinen Teuerung. Darüber hinaus werden sie für makroökonomische Analysen verwendet und bilden die Grundlage für viele wirtschafts- und geldpolitische Entscheidungen. In der längerfristigen Betrachtung (Jahresabstand, längere Zeitreihen) geben sie Auskunft über die Stabilität des Geldwertes, weshalb sie auch gerne zur Wertsicherung in Verträgen herangezogen werden (Wertsicherungsklauseln).

Preisentwicklungen werden auf den unterschiedlichen Stufen des Wirtschaftsprozesses gemessen: Auf der Stufe der Produktion sind es die Erzeugerpreisindizes für land- und forstwirtschaftliche Produkte, für industrielle (gewerbliche) Produkte, für unternehmensnahe Dienstleistungen, sowie für das Bauwesen. Auf der Verteilungsebene sind es die Großhandelspreisindizes sowie die Preisindizes des Außenhandels (Importpreisindizes, Exportpreisindizes).

Der Verbraucherpreisindex als Indikator der durchschnittlichen Preisveränderung aller Waren und Dienstleistungen, die von privaten Haushalten für Konsumzwecke gekauft bzw. verbraucht werden, gilt schlechthin als Maßstab für die Inflation.  Der international besser vergleichbare Harmonisierte Verbraucherpreisindex unterliegt einem methodisch leicht abweichenden Konzept und wird im EU-Kontext zur Berechnung der durchschnittlichen EU- bzw. Eurozoneninflation verwendet. Die Preisindizes der Ausrüstungsgüter bilden auf der Intermediärebene (Investoren) die Preisentwicklung jener Güter ab, die von Unternehmen im Produktionsprozess investiert werden.

Der Häuserpreisindex bildet die Entwicklung der Kaufpreise von Wohnimmobilien in ganz Österreich ab. Grundlage der Erhebung sind die von Privathaushalten getätigten Käufe von neuen und bestehenden Häusern und Wohnungen.

Kaufkraftparitäten (KKP) schließlich werden zur Messung der Kaufkraft des Euro im Ausland berechnet. Sie sind nichts anderes als die Preisrelationen für vergleichbare Güter und Dienstleistungen im In- und Ausland. Aus ihnen lässt sich das relative Preisniveau von Gütern und Dienstleistungen in unterschiedlichen Ländern auf Basis eines international akkordierten Warenkorbes ableiten.

Warum nicht nur ein Preisindex ?

Die genannten Preisindizes bilden zusammen ein System von Preisindizes, das es nicht nur erlaubt, die Preisentwicklung auf den verschiedenen Märkten statistisch zu beobachten und darzustellen, sondern vor allem um Aussagen über gesamtwirtschaftliche Preisentwicklungen zu treffen. Die Tatsache, dass Güter und Dienstleistungen auf den einzelnen Wirtschaftsstufen einem Wertschöpfungsprozess unterliegen, hat zur Folge, dass die einzelnen Preisindizes niemals nur für sich alleine, sondern in einem interdependenten Zusammenhang stehen. Diese Tatsache ist vor allem für Wirtschaftsanalytiker und –prognostiker interessant, weil sie unter anderem Information darüber gibt, ob und in welchem Ausmaß beispielsweise die Verteuerung von Rohstoffpreisen auf die Verbraucherpreise durchschlägt.

Alle oben erwähnten Indizes basieren auf der Laspeyres-Methode, was bedeutet, dass die aktuellen Preise einer vordefinierten Auswahl von Gütern und/oder Dienstleistungen („Warenkorb“) mit jenen der Basisperiode verglichen werden (Preis im Basisjahr = 100), wobei die Gewichtung konstant bleibt. Die Basisperiode kann entweder der Dezember des jeweiligen Vorjahres (Kettenindex) oder eine länger zurückliegende Periode (Festbasisindex) sein. Bei allen Preisindizes ist wichtig, dass nur die reinen Preisänderungen in die Berechnung eingehen, d.h. die Veränderung aller anderen Parameter einer Ware oder Dienstleistung müssen ausgeschaltet bzw. herausgerechnet werden (=Qualitätsanpassung). Aus den auf diese Weise berechneten detaillierten Preisrelationen (Messzahlen) werden entsprechend der Umsatz- bzw. Ausgabenbedeutung der einzelnen Güter (Gewichtung) gewogene durchschnittliche Messzahlen ermittelt und in weiteren Aggregationsschritten ein Preisindex.

Verbraucherpreise
 Februar 2022März 2022April 20221)
Inflationsrate VPI  5,8%6,8%7,2%
Inflationsrate HVPI  5,5%6,6%7,1%
Großhandelspreise   
 Februar 2022März 2022April 20221)
Großhandelspreisindex16,3%25,6%26,0%
Erzeugerpreise Produzierender Bereich   
 Jänner 2022Februar 2022März 20221)
Erzeugerpreisindex Produzierender Bereich18,4%18,9%21,2%
Importpreise   
 3. Quartal 20214. Quartal 20211. Quartal 20221)
Importpreisindex11,7%17,2%20,0%
Häuserpreisindex
 2. Quartal 20213. Quartal 2021)4. Quartal 20211)
Gesamtindex HPI11,8%12,6%14,9%
Neuer Wohnraum (Aggregat H11)5,0%8,4%12,6%
Bestehender Wohnraum (Aggregat H12)14,4%14,2%15,8%
Bestehende Häuser11,6%12,5%13,6%
Bestehende Wohnungen16,5%15,6%17,5%
Baupreisindex
 3. Quartal 20214. Quartal 20211. Quartal 2022
Baupreise insgesamt 6,2%7,4%8,7%
Baupreise Hochbau9,9%11,8%14,1%
Baupreise Tiefbau1,3%1,1%1,0%
Preisniveau des Endverbrauchs der privaten Haushalte einschl. indirekter Steuern im internationalen Vergleich - Österreich
 2018201920201)
Preisniveauindex (EU27_2020=100) 112,6113,8115,1
25.05.2022Für etwa 39% aller Häuser und Wohnungen im Eigentum wurden 2021 Kredite zurückgezahltPDF90 KB
18.05.2022Inflation im April 2022 auf 7,2% gestiegenPDF102 KB
13.05.2022Baukosten im April 2022 weiter gestiegenPDF91 KB
10.05.2022Erheblicher Anstieg der Baupreise im 1. Quartal 2022PDF87 KB
06.05.2022Großhandelspreise im April 2022 mit +26,0% so stark wie nie zuvor gestiegenPDF90 KB
29.04.2022Inflation im April 2022 laut Schnellschätzung voraussichtlich bei 7,2%PDF83 KB
21.04.2022Inflation im März 2022 auf 6,8% gestiegenPDF100 KB
15.04.2022Erhebliche Kostenanstiege im Baubereich für März 2022PDF92 KB
07.04.2022Großhandelspreise im März 2022 um 25,6% gestiegenPDF91 KB
01.04.2022Inflation im März 2022 laut Schnellschätzung voraussichtlich bei 6,8%PDF81 KB
30.03.2022Erzeugerpreise des Produzierenden Bereichs stiegen im Februar 2022 um 18,9%PDF90 KB
24.03.2022Kaufpreise von Häusern und Wohnungen stiegen im Jahr 2021 um 12,3%PDF94 KB
17.03.2022Inflation im Februar 2022 auf 5,9% gestiegenPDF100 KB
15.03.2022Baukosten im Februar 2022 weiterhin deutlich über VorjahresniveauPDF90 KB
07.03.2022Großhandelspreise legten im Februar 2022 um 16,3% zuPDF90 KB
02.03.2022Inflation im Februar 2022 laut Schnellschätzung voraussichtlich bei 5,9%PDF49 KB
28.02.2022Erzeugerpreise des Produzierenden Bereichs im Jänner 2022 um 18,4% über VorjahresniveauPDF89 KB
23.02.2022Inflation steigt im Jänner 2022 auf 5,0%PDF94 KB
15.02.2022Kostenanstiege in allen Bausparten im Jänner 2022PDF90 KB
10.02.2022Baupreise im Jahr 2021 signifikant gestiegenPDF89 KB
07.02.2022Großhandelspreise im Jänner 2022 um 15,5% höher als vor einem JahrPDF89 KB
28.01.2022Erzeugerpreise des Produzierenden Bereichs im Dezember 2021 um 16,7% gestiegen; Jahresdurchschnitt 2021 um 7,9% über 2020PDF90 KB
20.01.2022Inflation bleibt im Dezember 2021 bei 4,3%PDF93 KB
20.01.2022Spezialindizes 2021: Preisindex des privaten Pkw-Verkehrs stieg am stärksten, etwas geringer ist die Teuerung für den Wocheneinkauf, deutlich geringer jene des täglichen EinkaufsPDF80 KB
20.01.2022Inflation im Jahr 2021 auf 2,8% gestiegenPDF97 KB
14.01.2022Baukosten im Jahr 2021 deutlich über VorjahrPDF95 KB
07.01.2022Inflation im Dezember 2021 laut Schnellschätzung voraussichtlich bei 4,3%PDF82 KB
05.01.2022Großhandelspreise im Jahresdurchschnitt 2021 um 10,4% höher als 2020PDF91 KB
30.12.2021Erzeugerpreise des Produzierenden Bereichs erhöhten sich im November 2021 um 15,3%PDF89 KB
17.12.2021Inflation steigt im November 2021 auf 4,3%PDF93 KB
15.12.2021Baukosten im November 2021 deutlich über VorjahresniveauPDF94 KB
06.12.2021Großhandelspreise zogen im November 2021 um 16,6% anPDF89 KB
30.11.2021Inflation im November 2021 laut Schnellschätzung voraussichtlich bei 4,3%PDF82 KB
30.11.2021Erzeugerpreise des Produzierenden Bereichs im Oktober 2021 um 13,9% über VorjahresniveauPDF90 KB
17.11.2021Inflation steigt im Oktober 2021 auf 3,7%PDF91 KB
15.11.2021Baukosten stiegen im Oktober 2021 weiter anPDF92 KB
10.11.2021Baupreise im 3. Quartal 2021 weiter gestiegenPDF88 KB
05.11.2021Großhandelspreise stiegen im Oktober 2021 um 15,8% anPDF88 KB
29.10.2021Inflation im Oktober 2021 laut Schnellschätzung voraussichtlich bei 3,6%PDF82 KB
29.10.2021Erzeugerpreise des Produzierenden Bereichs stiegen im September 2021 um 10,5%PDF89 KB
20.10.2021Inflation steigt im September 2021 auf 3,3%PDF92 KB
15.10.2021Baukosten im September 2021 weiter gestiegenPDF94 KB
07.10.2021Großhandelspreise im September 2021 um 13,5% über VorjahresniveauPDF89 KB
01.10.2021Inflation im September 2021 laut Schnellschätzung voraussichtlich bei 3,2%PDF82 KB
30.09.2021Erzeugerpreise des Produzierenden Bereichs im August 2021 um 9,5% über VorjahresniveauPDF90 KB
23.09.2021Kaufpreise von Häusern und Wohnungen im 1. Halbjahr 2021 um 10,7% gestiegenPDF92 KB
17.09.2021Inflation steigt im August 2021 auf 3,2%PDF93 KB
15.09.2021Weitere Kostenanstiege in allen Bausparten im August 2021PDF93 KB
07.09.2021Großhandelspreisindex erhöhte sich im August 2021 um 12,0%PDF87 KB
31.08.2021Inflation im August 2021 laut Schnellschätzung voraussichtlich bei 3,1%PDF81 KB
30.08.2021Anstieg der Erzeugerpreise des Produzierenden Bereichs im Juli 2021 um 8,6%PDF89 KB
18.08.2021Inflation steigt im Juli 2021 auf 2,9%PDF93 KB
13.08.2021Baukosten stiegen im Juli 2021 weiter anPDF92 KB
10.08.2021Steigende Preise für alle Bausparten im 2. Quartal 2021PDF86 KB
06.08.2021Großhandelspreise legten im Juli 2021 um 12,1% zuPDF89 KB
30.07.2021Inflation im Juli 2021 laut Schnellschätzung voraussichtlich bei 2,7%PDF82 KB
30.07.2021Erzeugerpreise des Produzierenden Bereichs im Juni 2021 um 6,9% gestiegenPDF90 KB
16.07.2021Inflation bleibt im Juni 2021 bei 2,8%PDF90 KB
15.07.2021Baukosten im Juni 2021 weiter gestiegenPDF92 KB
07.07.2021Großhandelspreisindex im Juni 2021 um 11,2% über VorjahresniveauPDF88 KB
30.06.2021Erzeugerpreise des Produzierenden Bereichs im Mai 2021 um 6,0% über VorjahresniveauPDF88 KB
30.06.2021Inflation im Juni 2021 laut Schnellschätzung voraussichtlich bei 2,7%PDF82 KB
17.06.2021Inflation steigt im Mai 2021 auf 2,8%PDF99 KB
15.06.2021Baukosten im Mai 2021 weiter gestiegenPDF91 KB
07.06.2021Großhandelspreisindex im Mai 2021 um 10,9% höher als im Mai 2020PDF88 KB
01.06.2021Inflation im Mai 2021 laut Schnellschätzung voraussichtlich bei 2,8%PDF82 KB
31.05.2021Immobilien-Durchschnittspreise 2020: Baugrundstücke, Häuser und Wohnungen in Wien und Westösterreich am teuerstenPDF5 MB
28.05.2021Erzeugerpreise des Produzierenden Bereichs stiegen im April 2021 um 4,6%PDF89 KB
19.05.2021Inflation sinkt im April 2021 auf 1,9%PDF100 KB
14.05.2021Baukosten im April 2021 weiter gestiegenPDF92 KB
10.05.2021Steigende Preise für alle Bausparten im 1. Quartal 2021PDF86 KB
06.05.2021Großhandelspreise legten im April 2021 um 8,7% zuPDF87 KB
30.04.2021Erzeugerpreise des Produzierenden Bereichs erhöhten sich im März 2021 um 2,8%PDF88 KB
30.04.2021Inflation im April 2021 laut Schnellschätzung voraussichtlich bei 1,9%PDF81 KB
16.04.2021Inflation steigt im März 2021 auf 2,0%PDF99 KB
15.04.2021Erneut Kostenanstiege in allen Bausparten im März 2021PDF91 KB
07.04.2021Spürbarer Anstieg der Großhandelspreise im März 2021 um 6,9%PDF85 KB
31.03.2021Inflation im März 2021 laut Schnellschätzung voraussichtlich bei 2,0%PDF82 KB
30.03.2021Erzeugerpreise des Produzierenden Bereichs stiegen im Februar 2021 um 0,9% gegenüber VorjahresmonatPDF87 KB
26.03.2021Kaufpreise von Häusern und Wohnungen stiegen im Jahr 2020 um 7,6%PDF91 KB
17.03.2021Inflation steigt im Februar 2021 auf 1,2%PDF100 KB
15.03.2021Erneut Kostenanstiege in allen Bausparten im Februar 2021PDF91 KB
05.03.2021Großhandelspreise im Februar 2021 um 2,2% gestiegenPDF85 KB
26.02.2021Erzeugerpreise des Produzierenden Bereichs im Jänner 2021 um 0,3% zurückgegangenPDF87 KB
23.02.2021Inflation sinkt im Jänner 2021 auf 0,8%PDF110 KB
15.02.2021Kostenanstiege in allen Bausparten im Jänner 2021PDF89 KB
10.02.2021Steigende Preise für alle Bausparten im Jahr 2020PDF1 MB
05.02.2021Großhandelspreise im Jänner 2021 um 0,1% gesunkenPDF86 KB
29.01.2021Erzeugerpreise des Produzierenden Bereichs im Jahresdurchschnitt 2020 um 1,6% unter 2019PDF88 KB
20.01.2021Inflation im Jahr 2020 auf 1,4% gesunkenPDF97 KB
15.01.2021Erneut Kostenanstiege in fast allen Bausparten im Dezember 2020PDF91 KB
07.01.2021Großhandelspreise im Jahresdurchschnitt 2020 um 4,1% niedriger als 2019PDF85 KB


PreisePreis in € *)Kostenloser Download

 
 

Baukostenindex für den Straßen-, Brücken und Siedlungswasserbau April 2022

Erscheinungsdatum: 05/2022

 
 

0,00

 
 

(PDF, 250 KB)

 
 

Baukostenindex für den Wohnhaus- und Siedlungsbau April 2022

Erscheinungsdatum: 05/2022

 
 

0,00

 
 

(PDF, 72 KB)

 
 

Baupreisindex für den Hoch- und Tiefbau, 1. Quartal 2022

Erscheinungsdatum: 05/2022

 
 

0,00

 
 

(PDF, 144 KB)

 
 

Baupreisindex für Leistungsgruppen und Regionen, 1. Quartal 2022

Erscheinungsdatum: 05/2022

 
 

0,00

 
 

(PDF, 104 KB)

 
 

Der neue Verbraucherpreisindex 2000

Erscheinungsdatum: 12/2001

 
 

28,00

 
 

(PDF, 2 MB)

 
 

Entwicklung der Verbraucherpreise von 1900 bis 1996

Erscheinungsdatum: 9/1997

 
 

Vergriffen

 
 

 
 

Index der Großhandelspreise, April 2022

Erscheinungsdatum: 5/2022

 
 

0,00

 
 

(PDF, 519 KB)

 
 

Verbraucherpreisindizes, verkettete Indexreihen

Erscheinungsdatum: monatlich

 
 

10,90

 
 





Guglgasse 13, 1110 Wien 
Tel.: +43 1 71128-7070 
FAX: +43 1 71128-7728 
info@statistik.gv.at 
Öffnungszeiten: Mo - Fr 9.00 - 16.00 Uhr