Spitalsentlassungen nach ausgewählten Diagnosen

Insgesamt sind 2.107.780 stationäre Spitalsaufenthalte für das Jahr 2020 dokumentiert. Das sind um 18% weniger als im Jahr vor Ausbruch der COVID-19-Pandemie in Österreich.

Im Bereich der Akutversorgung zeigt sich einerseits bei Infektionskrankheiten wie infektiösen Darmerkrankungen (-39,3%) oder Lungenentzündungen (-30,5%) ein deutlicher Rückgang, vermutlich aufgrund der durch Kontaktbeschränkungen reduzierten Ansteckungsgefahr. Andererseits spielen auch die Ressourcenausstattung in den Spitälern sowie infektiologische Überlegungen eine Rolle. So ist etwa die stationäre Versorgung von Krebserkrankungen von 2019 auf 2020 um fast 11%, die Spitalsbehandlung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen um rund 15% zurückgegangen. Auch die Zahl stationär versorgter Verletzungen und Vergiftungen ist um zirka ein Sechstel gesunken.

Häufigste Entlassungsdiagnosen für vollstationäre Aufenthalte (mit mindestens einer Übernachtung) in einem Akutkrankenhaus waren im Jahr 2020 Erkrankungen des Kreislaufsystems (rund 13% der Spitalsaufenthalte), gefolgt von Verletzungen und Vergiftungen (etwa 12% der Aufenthalte). Knapp 11% aller Patientinnen und Patienten wurden wegen einer bösartigen Neubildung, rund 10% wegen einer Krankheit des Verdauungssystems und weitere 9% wegen einer Erkrankung des Muskel-Skelett-Systems stationär versorgt.

Tagesklinisch wurden Augenerkrankungen am häufigsten behandelt, knapp 36% aller Entlassungsdiagnosen entfallen auf diese Krankheitsgruppe. In gut 11% der Fälle war eine bösartige Neubildung der Anlass für einen stationären „Null-Tagesaufenthalt.

In 26.500 Fällen machte eine COVID-19-Erkrankung einen Akutspitalsaufenthalt notwendig. Im Schnitt dauerte eine stationäre Behandlung mit dieser Diagnose um vier Tage länger als bei allen anderen Diagnosen (10,5 Tage versus 6,4 Tage). Männer wurden häufiger stationär versorgt als Frauen; auf 100.000 der männlichen Bevölkerung kamen 330, auf 100.000 der weiblichen Bevölkerung 261 Fälle. Drei Viertel der Patientinnen und Patienten waren mindestens 60 Jahre alt.

Ergebnisse im Überblick: Stationäre Spitalsaufenthalte in Akutkrankenanstalten seit 1989 nach Diagnose (ICD-10-Kapitel)
Dauer von Spitalsaufenthalten in Akutkrankenanstalten 2020 nach Diagnose (ICD-10 ISHMT)
Detailergebnisse zu Spitalsentlassungen 2020 nach Diagnose

Spitalsaufenthalte in Akutkrankenanstalten nach Diagnose 2019 und 2020

Spitalsentlassungen nach ausgewählten DiagnosenPreis in € *)Kostenloser Download

 
 

Jahrbuch der Gesundheitsstatistik 2020

Erscheinungsdatum: 04/2022

 
 

19,00

39,00

 
 

(PDF, 3 MB)

 
 

Jahrbuch der Gesundheitsstatistik 2019

Erscheinungsdatum: 04/2021

 
 

55,00

 
 

(PDF, 2 MB)

 
 

Jahrbuch der Gesundheitsstatistik 2018

Erscheinungsdatum: 07/2020

 
 

55,00

 
 

(PDF, 12 MB)




Michaela Prammer-Waldhör Tel. +43 1 71128-7263


Guglgasse 13, 1110 Wien 
Tel.: +43 1 71128-7070 
FAX: +43 1 71128-7728 
info@statistik.gv.at 
Öffnungszeiten: Mo - Fr 9.00 - 16.00 Uhr