Pressemitteilung: 12.274-114/20

Netto-Zuwanderung nach Österreich 2019 mit +40.613 Personen um 15% höher als 2018

Wien, 2020-07-06 – Für das Jahr 2019 zeigt die Wanderungsstatistik von Statistik Austria 150.419 Zuzüge aus dem Ausland und 109.806 Wegzüge in das Ausland. Somit betrug der Wanderungssaldo Österreichs mit dem Ausland +40.613 Personen.

Gegenüber dem Vorjahr erhöhte sich die Netto-Zuwanderung um rund 15,0% (2018: +35.301 Personen), blieb allerdings weiterhin unter den Werten aller Jahre zwischen 2012 und 2017. In diesem Zeitraum war die Netto-Zuwanderung zwischen +43.797 (2012) und +113.067 (2015) gelegen.

Der Saldo bei Personen mit österreichischer Staatsbürgerschaft war mit -4.343 dem langjährigen Trend entsprechend auch im Jahr 2019 negativ. Der Wanderungssaldo der nicht-österreichischen Staatsangehörigen fiel hingegen mit +44.956 Personen positiv aus und lag damit um 12,3% über dem Wert des Vorjahres (2018: +40.017 Personen).

Überwiegend Zuwanderung aus Europa

Drei Viertel der Wanderungsgewinne bei ausländischen Staatsangehörigen entfielen 2019 auf Angehörige von anderen EU- bzw. EFTA-Staaten (+33.497 Personen) und nur ein Viertel auf Drittstaatsangehörige (+11.459). Gegenüber dem Vorjahr stieg der Wanderungsgewinn von EU- und EFTA-Angehörigen nur leicht an (2018: 32.002; +4,7%), während sich die Netto-Zuwanderung von Drittstaatsangehörigen um 43,0% erhöhte (2018: +8.015). Unter den im Jahr 2019 neu zugewanderten Drittstaatsangehörigen entfielen 60,8% des Saldos auf Angehörige europäischer Drittstaaten (+6.966), während 39,2% bzw. 4.493 Personen Staatsangehörige außereuropäischer Nationen waren.

Den größten Zuwanderungsüberschuss gab es 2019 bei Rumäninnen und Rumänen (+8.718 Personen), gefolgt von deutschen (+7.227), ungarischen (+4.036), kroatischen (+2.860) und bulgarischen (+2.400) Staatsangehörigen. Unter den Drittstaatsangehörigen ergaben sich die höchsten Zuwanderungsüberschüsse bei Staatsangehörigen aus Bosnien und Herzegowina (+1.689), Serbien (+1.588) und Syrien (+1.060). Bei afghanischen Staatsangehörigen gab es dagegen um 803 mehr Wegzüge als Zuzüge.

16,7% der Bevölkerung Österreichs sind ausländische Staatsangehörige

Am 1. Jänner 2020 lebten insgesamt 1.486.223 Personen mit ausländischer Staatsangehörigkeit in Österreich. Dies entsprach einem Anteil von rund 16,7% an der Gesamtbevölkerung Österreichs. Unter den nicht-österreichischen Staatsangehörigen stammte etwas mehr als die Hälfte (778.443 Personen bzw. 52,4%) aus den EU- und EFTA-Ländern, davon insgesamt 199.993 Deutsche, die mit einem Anteil von 13,5% die größte Ausländergruppe in Österreich bildeten. Insgesamt 707.780 Personen waren Drittstaatsangehörige, worunter Serbinnen und Serben (122.115 Personen) die größte Nationalität vor Türkinnen und Türken (117.607 Personen) ausmachten.

Internationale Zuwanderung in Wien konzentriert

Auf Ebene der Bundesländer blieb Wien das wichtigste Ziel der internationalen Zuwanderung nach Österreich. 35,8% des Wanderungssaldos 2019 (+14.526 Personen) entfielen auf die Bundeshauptstadt Wien. Ebenfalls hohe Wanderungsgewinne aus dem Ausland verzeichneten Oberösterreich (+6.956 Personen), die Steiermark (+4.446), Niederösterreich (+3.481) und Tirol (+3.414).

Detaillierte Ergebnisse bzw. weitere Informationen finden Sie auf unserer Webseite.

 

Tabelle 1: Internationale Wanderungsbewegungen 2019 und Bevölkerungsstand am 1.1.2020 nach Staatsangehörigkeit
  StaatsangehörigkeitInternationale Wanderungen 2019Bevölkerungsstand am 1.1.2020
Zuzüge aus dem AuslandWegzüge in das AuslandWanderungssaldo
Insgesamt150.419109.80640.6138.901.064
Österreich15.45319.796-4.3437.414.841
Nicht-Österreich134.96690.01044.9561.486.223
   EU-/EFTA-Staaten, darunter:90.96557.46833.497778.443
          Rumänien20.25511.5378.718123.459
          Deutschland18.32811.1017.227199.993
          Ungarn12.0858.0494.03687.516
          Kroatien5.4562.5962.86083.596
          Bulgarien5.6663.2662.40032.528
   Drittstaatsangehörige44.00132.54211.459707.780
      Europ. Drittstaaten (inkl. Türkei), darunter:21.39414.4286.966438.441
          Bosnien und Herzegowina3.9482.2591.68996.583
          Serbien6.4604.8721.588122.115
          Türkei3.2602.668592117.607
      Afrika3.4692.79767235.599
      Amerika4.7093.4401.26923.153
      Asien, darunter:13.91311.3822.531191.991
          Syrien – Arabische Republik1.6475871.06051.502
          Afghanistan1.4432.246-80343.654
      Ozeanien335262731.571
      Staatenlos/Unbekannt/Ungeklärt181233-5217.025
Tabelle 2: Internationale Wanderungsbewegungen 2019 und Bevölkerungstand am 1.1.2020 nach Bundesländern
BundeslandInternationale Wanderungen 2019Bevölkerungsstand am 1. Jänner 2020
Zuzüge aus dem AuslandWegzüge in das AuslandWanderungssaldo mit dem AuslandinsgesamtAusländische Staatsangehörige
Absolutin %
Österreich150.419109.80640.6138.901.0641.486.22316,7
Burgenland2.4741.857617294.43626.9569,2
Kärnten6.2814.1432.138561.29360.97310,9
Niederösterreich15.70812.2273.4811.684.287174.12410,3
Oberösterreich19.36012.4046.9561.490.279197.17213,2
Salzburg11.1787.6783.500558.41098.92217,7
Steiermark15.94011.4944.4461.246.395142.89011,5
Tirol13.95510.5413.414757.634123.88716,4
Vorarlberg7.1535.6181.535397.13972.28418,2
Wien58.37043.84414.5261.911.191589.01530,8
 

Informationen zur Methodik, Definitionen: Die Wanderungsstatistik beruht auf den im Zentralen Melderegister (ZMR) des Bundesministeriums für Inneres (BMI) gespeicherten An- und Abmeldungen von Hauptwohnsitzen. Sie erfasst alle Wanderungsbewegungen (Hauptwohnsitzwechsel) innerhalb Österreichs sowie zwischen dem Ausland und Österreich. Im Einklang mit den Empfehlungen der Vereinten Nationen (1998) zur Erfassung und Klassifizierung von Migranten und Migrantinnen nach ihrer Aufenthaltsdauer berücksichtigt die Wanderungsstatistik nur Personen mit einem Aufenthalt (Hauptwohnsitzmeldung) von mindestens 90 Tagen im Bundesgebiet Österreichs. 

Rückfragen zum Thema beantworten in der Direktion Bevölkerung, Statistik Austria:  
Dr. Regina FUCHS, Tel.: +43 (1) 71128-7501 und Mag. Alexander WISBAUER, Tel.: +43 (1) 71128-7202 bzw. demographie@statistik.gv.at

Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber: 
Bundesanstalt Statistik Österreich 
1110 Wien, Guglgasse 13, Tel.: +43 (1) 71128-7777 
presse@statistik.gv.at  
© STATISTIK AUSTRIA