Dauersiedlungsraum

Der Dauersiedlungsraum umfasst den für Landwirtschaft, Siedlung und Verkehrsanlagen verfügbaren Raum. Die Abgrenzung des Dauersiedlungsraumes lässt einen relativ großen Spielraum zu, je nachdem welche Datengrundlagen herangezogen werden bzw. in welcher räumlichen Bezugsbasis diese zur Verfügung stehen. Datenquelle für die Dauersiedlungsraumabgrenzung sind die CORINE-Landnutzungsdaten 2006, sowie die Bevölkerung- und Beschäftigtendaten der Registerzählung 2011 auf der Grundlage von 250 m-Rastereinheiten.

Der Dauersiedlungsraum besteht aus einem Siedlungsraum mit den Nutzungskategorien städtisch geprägte Flächen, Industrie-, und Gewerbeflächen und aus einem besiedelbaren Raum mit den Nutzungskategorien Ackerflächen, Dauerkulturen, Grünland, heterogene landwirtschaftliche Flächen, Abbauflächen und den künstlich angelegten nicht landwirtschaftlich genutzten Flächen (z.B. städtische Grünflächen, Sport- und Freizeitflächen).

Die auf der Grundlage von 250 m-Rastereinheiten abgegrenzte Dauersiedlungsraumfläche dient zur Berechnung von Dichtewerten (z.B.: Bevölkerungsdichte). Dieser Dauersiedlungsraum kann auch als Siedlungsmaske für Kartendarstellungen im Kartenmaßstab 1:250.000 verwendet werden. Um diesen Dauersiedlungsraum als Siedlungsmaske für kleinmaßstäbige Kartendarstellungen (Übersichtskarten) verwenden zu können, muss dieser entsprechend generalisiert (vergröbert) werden. Aus diesem Grund wird eine weitere generalisierte Dauersiedlungsdarstellung, konzipiert für den Kartenmaßstab 1:2.000.000, angeboten.

Geodaten

Geodaten, die für Analyse und Darstellung von statistischen Informationen eingesetzt werden können, werden über das open.data Portal von Statistik Austria kostenlos zur Verfügung gestellt.

Dauersiedlungsraum der Gemeinden, Politischen Bezirke und Bundesländer, Gebietsstand 1.1.2020




Guglgasse 13, 1110 Wien 
Tel.: +43 (1) 71128-7070 
FAX: +43 (1) 71128-7728 
info@statistik.gv.at 
Öffnungszeiten: Mo - Fr 9.00 - 16.00 Uhr